Digitale Lösungen in der Corona-Virus Krise: 10 Beispiele

Geschrieben von

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: 3 Min

In Zeiten von Ausgangssperren, Social Distancing und Kurzarbeit fällt es schwer, einen klaren Kopf zu bewahren. Doch jede Krise bedeutet zugleich auch eine Chance. Das machen sich viele kleine Unternehmen zunutze, und entwickeln kreative Lösungen, um sich über Wasser halten zu können. Wir haben uns einige dieser Ideen näher angesehen und wollen sie Ihnen hier vorstellen.

Vom Sofa aus Projekte entwickeln

Unternehmen sind jetzt gefragt, mit ihren Produkten und Dienstleistungen um die Ecke zu denken. Was kann ich tun, um meine Kunden zu behalten? Wie kann ich bei den Kunden und Kundinnen in erinnerung bleiben?

Wie kann ich meine Leistungen auf anderen Wegen anbieten, zum Beispiel digital? Welche Möglichkeiten gibt es dafür?

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, und vieles lässt sich auch von zu Hause aus erledigen. Projektmanagement vom Sofa aus, sozusagen. Ein paar Beispiele gefällig?

Kindern auf Instagram vorlesen

Die deutsche Schauspielerin Caroline Peters, bekannt zum Beispiel aus der Serie „Mord mit Aussicht“, liest täglich zwischen 11 und 11:45 Uhr via Instagram Kinderliteratur vor. Eltern, die im Homeoffice arbeiten, können konzentriert ihrer Arbeit nachgehen, und müssen ihre Kindern nicht vor den Fernseher setzen.

Bounce - The fitness zone, Marcos Nader

Boxen gegen die Krise

Österreichs größter Box-Club veranstaltet ein tägliches Workout auf Facebook. Gerade in Zeiten der häuslichen Isolation eine willkommene Abwechslung zum Couch-Surfing.  Keine Gnade dem Sixspeck! Attacke!

Konzerte online geben

Da derzeit keine Konzerte und Auftritte vor Publikum möglich sind, andererseits aber die Nutzung von Computer und Co für Live-Kommunikation mit Video schon als selbstverständlich angesehen wird, treten Musiker live mittels Video-Software auf. Oder Aufführungen und Auftritte lassen sich per Mediathek ins eigene Wohnzimmer holen. Spenden (zumindest) sind dabei natürlich gerne gesehen.

Mode Beratung online

In Frankfurt am Main gibt es die Modeboutique Noée Fashion. Die Besitzerinnen wollen in den nächsten Wochen nun einen Teil der Kollektionen auf die Website stellen und Kunden über Video-Telefonie beraten. Was gefällt, wird zur Anprobe nach Hause geschickt.

Corona-Cartoons zeichnen, Lieder komponieren, Texte schreiben

Wer sich kreativ austoben und damit Geld verdienen möchte, kann seine Kunstwerke wie z.B. Corona-Cartoons auf der Plattform „fiverr“ anbieten.

Möchten Sie sich im Komponieren ausprobieren? Vielleicht gelingt Ihnen ein Kunstwerk wie dieses „Corona-Lied“: https://www.youtube.com/watch?v=_Sje92TqgnI

Schreiben Sie womöglich gerne? Auf Texter-Plattformen wie textbroker.de oder scribershub.com werden Sie für die Erstellung von guten Texten bezahlt.

Kostenlose Apps

Zahlreiche Firmen bieten in der Krise Mobilgeräte-Apps für produktives Arbeiten im Homeoffice, Sport, Spiele oder Entspannung gratis an. Hier erfahren Sie, welche Apps gerade kostenlos sind

Regionalität geht vor!

Statt globaler Riesenkonzerne regionale Unternehmen unterstützen und damit die heimische Wirtschaft stärken – nichts leichter als das! Wir haben hier eine kurze Liste an Listen zusammengestellt, die auflisten, wo Sie online regional shoppen können. Listig, oder?

Photo by Bannon Morrissy on Unsplash

Einen Online Shop ins Leben rufen

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, dann verkaufe diese über Dein eigenes Onlineshop.

Sie sind im Einzelhandel tätig und mussten Ihr Geschäft wegen der Corona-Krise schließen? Möchten Sie Ihre Produkte online verkaufen? Wir helfen Ihnen gerne bei der Einrichtung eines Online-Shops. Das wird übrigens bis Juni finanziell gefördert.

Online Coachings und Kurse

Falls Sie Dienstleistungen wie Seminare, Coachings oder Yoga anbieten, so können Sie Ihr Angebot ebenfalls ins Internet verlagern. Wir haben für Sie recherchiert, welche Software sich für kostenlose Video-Konferenzen, Live-Streams und Webinare eignet:

Übrigens bieten wir unsere Praxiskurse und Coachings jetzt auch online über die Software „Zoom“ an:

#hackthecrisisat: Hackathon mit innovativen Ideen gegen die Krise

Vor einigen Tagen haben sich 700 Menschen in Österreich virtuell zusammengeschlossen, um Ideen zu Lösungen in der Krise Gestalt zu geben. Der Hackathon bietet einen organisatorischen und technischen Rahmen, in dem sich engagierte Bürger aus allen Bereichen der Gesellschaft (vom Programmierer über Designer, kreativen Kopf, Problemlöser, Ökonom, Tischler bis hin zum Lehrer, Mediziner etc.) online einbringen können.

Das Ergebnis: innovative Lösungsansätze, die Menschen in Österreich das Leben in der Krise erleichtern. Hier finden Sie einen Auszug dieser Projekte:

Ihre Ideen?

Wir arbeiten übrigens gerade mit Hochdruck am Relaunch unserer eigenen Website. Nicht dass wir dafür soviel Zeit haben, aber es muss einfach sein. Kurz nach Ostern (2020, das nur für alle Fälle) wollen wir damit online gehen.

Haben Sie weitere Ideen? Oder möchten Sie von Ihren eigenen Erfahrungen mit digitalen Lösungen zur Krisenbewältigung berichten?  Wir freuen uns, wenn Sie uns einen Kommentar hinterlassen!

Lesezeit: 3 Min

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.