ewerkzeug ewerkzeug
blog

Neues Buch: Das WordPress Praxishandbuch

Neues Buch: Das WordPress Praxishandbuch

19 Aug. 2013 | Geschrieben von

Gleich vorab für alle, die es damit eilig haben, ihre WordPress Website aufzupolieren: „Das WordPress Praxishandbuch“ sollte nicht nur im Regal stehen, sondern auch gelesen oder durchgeschmökert werden. Im folgenden einige Gründe dafür. 

Mit der Installation von WordPress gibt sich der Autor, Gino Cremer, nicht lange ab. Zum einen, weil schon sehr viele Provider so etwas wie eine Easy-Install-Option auch für das Content Management System WordPress anbieten, zum anderen hält Cremer die Installation bereits für hinreichend gut dokumentiert. Darüber lässt sich wohl diskutieren, aber das Buch will in erster Linie unterstützen bei der Optimierung und Erweiterung von WordPress-Websites. Jeder WordPress-Nutzer sollte aber das Kapitel „Erste Schritte mit WordPress“ gelesen haben, beinhaltet es doch eine große Menge an Tipps und Hinweisen, die die Arbeit mit WordPress noch einfacher und auch sicherer machen können.

Buchcover "Das WordPress Praxishandbuch"

Das WordPress Praxishandbuch

Der Kern des Buches findet sich aber in den vielen Kapiteln zu klassischen Anforderungen an Websites, die in den meisten Fällen nur mit Hilfe von WordPress-Plugins erfüllt werden können. Und hier leistet das Buch wertvolle Hilfe. Denn es spart sowohl wertvolle Zeit bei der Suche nach einem geeigneten Plugin, als es auch die sinnvolle Konfiguration und Anwendung solcher Plugins erklärt.

Übrigens: wenn der Leser/die Leserin ein wenig HTML und CSS-Kenntnisse mitbringt, ist das Buch zwar gleich noch viel nützlicher, kann aber auch ohne diese Kenntnisse genutzt werden.

WordPress und die Einrichtung geschützter Bereiche

Oft genug taucht auch bei unseren eigenen Kundenprojekten die Anforderung auf, eine geschützten Bereich auf der Website einzurichten, der nur von bestimmten Personen gelesen oder beschrieben werden darf. Gino Cremer verweist hier zu Beginn auf die in WordPress bereits eingebaute Funktion, an die allerdings nur begrenzt Ansprüche gestellt werden können.

Danach beschreibt der Autor das freie Plugin „Members“ (http://wordpress.org/plugins/members/), und liefert auch gleich die nötigen Einrichtungshandgriffe mit. Praktisch an dem Plugin ist, dass es einen „Role Manager“ schon mitliefert, sodass den einzelnen bereits vorhandenen Nutzerrollen bestimmte Rechte gegeben oder auch entzogen werden können. Cremer zeigt für das Members-Plugin Installation, Einrichtung und praktische Anwendung.

Welches Theme nehme ich heute

Wer WordPress mit dem mitgelieferten Standard-Theme in Betrieb nimmt, hat zwar eine solide Website, allerdings wird sie sich kaum von Millionen anderer WordPress-Blogs unterscheiden. Der Autor zeigt wo und wie man WordPress-Themes finden kann, ohne viel Zeit und Aufwand mit schlecht gemachten Themes zu verplempern (für deutsche Leser und Leserinnen: „vergeuden“).

Wer sich ein WordPress-Theme selbst machen will, der kommt zwar im Rahmen dieses Buchs nicht vollständig auf seine Kosten, wird aber immerhin vom Autor auf die richtige Spur gesetzt. Dazu zählt auch die grundlegende Erklärung von WordPress Theme-Frameworks (wie z.B. Genesis von Studiopress), und wie man diese nutzen kann.

Optimiert für Suchmaschinen

Auch das ist ein beliebtes Thema unter Website-Betreibern: wie gelangt meine Website bei Google mit den wichtigen Begriffen auf die vorderen Plätze der Suchergebnisseiten? Der Autor stellt erst einmal die bereits vorhanden Möglichkeiten vor, mit denen WordPress das Vorhaben unterstützt. Dann wendet er sich einem der flexibelsten Plugins zu, dass für diesen Zweck programmiert wurde. „Wordpress SEO by Yoast“ ist ein äußerst umfangreiches Plugin, dessen Möglichkeiten allerdings nur genutzt werden können, wenn zumindest ein Grundverständnis für Suchmaschinenoptimierung vorhanden ist. Gino Cremer liefert das in seinem Praxishandbuch gleich mit.

Für alle etwas

Fortgeschrittene WordPress-Nutzer finden ebenfalls genug Material im neuen Praxishandbuch. Gino Cremer präsentiert Lösungen für Anforderungen, die man üblicherweise (aus Faulheit?) mit Plugins befriedigen würde. Gar nicht nötig, wenn man keine Angst davor hat mit ein wenig PHP-Code zu hantieren. So stellt der Autor Code Snippets vor zu Anforderungen wie:

  • Ein Favicon der Website hinzufügen
  • Die Suche deaktivieren
  • Shortcodes in Text-Widgets erlauben
  • E-Mail-Adressen vor Spam-bots schützen
  • Google Maps mit Shortcodes eintragen
  • PDF-Dateien einbetten und darstellen
  • u.v.m.

Im Schlußkapitel zeigt Cremer in einem übersichtlichen Beispiel, wie die Funktion „Multisite“ eingesetzt werden kann, die von Haus aus zwar mitgeliefert, aber deaktiviert ist. „Multisite“ ermöglicht den parallelen Betrieb mehrerer WordPress-Websites mit nur einer einzigen Basis-Installation.

Fazit

Das Buch ist leicht lesbar, nicht zuletzt weil es Cremer auch sehr unterhaltsam geschrieben hat. Menschen ganz ohne HTML, CSS, PHP-Kenntnisse können vom Buch sehr gut profitieren. Wer aber von diesen Dingen eine Ahnung hat, kann wahrscheinlich das entscheidende Etwas herausholen für die eigene WordPress-Website.

 

Service

WordPress Praxishandbuch – Profiwissen für die Praxis: Installieren, absichern, erweitern und erfolgreich einsetzen

Autor: Gino Cremer
Verlag: Franzis Verlag GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3645602577
ISBN-13: 978-3645602570


Tags: , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
nach oben