ewerkzeug ewerkzeug

Multilinguale Websites mit Google Translate (Übersetzer)

Multilinguale Websites mit Google Translate (Übersetzer)

Von |2017-03-22T16:24:02+00:0017. Oktober 2009|4 Kommentare

Langsam komme ich mir vor wie eine externe Google PR-Stelle, aber was soll’s. Immerhin ist der heutige Hinweis in meinen Augen so wertvoll, vitaminreich und nahrhaft, das er unbedingt erfolgen muss. Gestatten Sie bitte.

[picapp src=“c/3/8/0/Multilingual_Road_Signs_f90a.jpg?adImageId=5987807&imageId=4522596″ width=“234″ height=“156″ /]

Wer bisher den Inhalt seiner Website in mehreren Sprachen anbieten wollte, der musste sich nach einem entsprechend fähigen CMS umsehen, und natürlich den gesamten Inhalt in die angebotenen Sprachen übersetzen lassen und schließlich mit Hilfe des CMS veröffentlichen. Viel Aufwand, finanziell und zeitlich, Sie werden mir zustimmen.

Google Übersetzer

Dank des Tools Google Übersetzer kann aber mittlerweile eine Website automatisiert und hinreichend gut in derzeit unglaubliche 51 Sprachen angeboten werden. Natürlich sind das dann keine professionelle Übersetzungen (weit davon entfernt), aber wer braucht das schon für einen Blog oder eine kurze Unternehmensvorstellung?

Für mich hat es mehr Wert, dass fast ohne Aufwand meinerseits Personen mit indischer, finnischer, portugiesischer oder japanischer Muttersprache zumindest hinreichend verstehen können, worum es in meinen Postings geht, als dass ich eine Übersetzung in Muttersprachen-Qualität anbiete. Oder sich Leser aus China Tipps und Hinweise holen können, ohne sich zu ärgern, dass ich eine vielleicht wesentlich scheinende Sache ausgerechnet nur auf Deutsch schreibe. Wenn sie durch die große chinesische Firewall durchkommen, aber das ist eine andere Geschichte.

Und wenn nicht?

Sie können übrigens auch verhindern, dass Ihre Website oder Teile davon mit dem Google Tool übersetzt werden. Wenn eine Seite nicht übersetzt werden darf, benutzen Sie den meta-tag:

<meta name="google" value="notranslate">

Wenn nur ein Teil der Seite nicht übersetzt werden darf, tragen Sie im umschließenden HTML-Element als zusätzliches Attribut class=“notranslate“ ein:

<span class="notranslate">office [at] example dot com</span>

So einfach geht das.

Was derzeit noch stört

Störend ist noch ein Balken mit zusätzlicher Aufforderung zur Übersetzung, der sich oben auf die Website draufsetzt, wenn das Tool meint, die Sprache des Browsers (User Agents) wäre nicht ident mit der Sprache der Website. Aber dazu gibt es schon so viele Beschwerden, dass Google wohl bald reagieren wird.

Andiamo!

Für mich stellen die zunehmenden Möglichkeiten der globalen Kommunikation, wie sie durch das Internet im Verein mit solchen Tools geboten werden, einen unerhört großen Fortschritt dar. Möglicherweise den größten Fortschritt seit der Erfindung des Buchdrucks. Nutzen wir doch die neuen Möglichkeiten, um uns besser zu verstehen und einander zu unterstützen. In diesem Sinn erwarte ich gespannt Google Wave (Anmerkung 2013: den Dienst gab’s nur kurz, wurde wieder eingestellt.) mit seinen Übersetzungen von Waves (so etwas wie Chats mit Superkräften) sogar in Real-Time.

4 Comments

  1. Harald Havas 17. Oktober 2009 um 19:39 Uhr - Antworten

    Hm… meine Googlepages-Website wird den Google-Übersetzer aber wohl zulassen, denke ich 😉

  2. SEO Agentur Koeln 7. Mai 2010 um 15:02 Uhr - Antworten

    ist das nicht schon längst draußen? aber sehe ich auch so übersetzer sind heutzutage ein muß im marketing oder suchmaschinenoptimierungs bereich. lasse mal einen gruß da sarah

    • Heinz Duschanek 7. Mai 2010 um 15:30 Uhr - Antworten

      Mittlerweile ist es ein alter Hut, stimmt. Aber so ein Gruß in einem fremden Blog ist ja auch immer etwas nettes. Sei nett zu Blogs und zur Linkpopularität 😉

  3. überstzer 27. Januar 2011 um 16:38 Uhr - Antworten

    Wir lieben Google. Vielen Dank für diese Übersetzung von google

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.