ewerkzeug ewerkzeug
blog

Die Verkaufsmethoden mancher Agenturen

17 Sep. 2009 | Geschrieben von

Gestern hatte ein Kunde meinen Manager-Zugriff auf sein Google AdWords-Konto entfernt. Überraschend für mich, also rief ich an und fragte, ob das Absicht war, oder ob es versehentlich passiert ist. Ich hörte, dass der Kunde sich kurzfristig für eine neue Betreuung entschieden hat, obwohl er mit meiner Leistung sehr zufrieden war (deutlich gestiegene Verkäufe seit Beginn der AdWords-Betreuung durch mich).

Der Punkt war allerdings, dass die neue Agentur angeboten hat, für jedenfalls 3 Monate kostenlos zu arbeiten, und bei schneller Unterschrift sogar ein Jahr lang (!) kostenlos (!) zu arbeiten. Darüber hinaus würde dem Kunden sogar eine 0800-Telefonnummer spendiert werden, damit durch AdWords generierte Anrufe gemessen werden können. Eine echte Samariter-Agentur also, die deswegen kostenlos arbeitet, weil sie „Referenz-Kunden“ braucht.

Das klingt natürlich großartig. Und die Fragen nach dem Businessplan dieser Agentur, und warum eine relativ unbekannte kleine Firma als Referenz-Kunde um viel Geld geworben werden muß,  schweben vielleicht im Hinterkopf, werden aber durch das blinkende Wort „kostenlos“ verdrängt. Der Name der Agentur: Euroweb Marketing.

Also warf ich Google an und suchte nach „Euroweb Marketing Erfahrungen“. Das führte unter anderem zu diesen Treffern in der Ergebnisliste:

Ich bin gespannt, was mein Ex-Kunde berichten wird. Und darauf, ob das Wort „kostenlos“ im üblichen Sinn des Wortes nachhaltig definiert wird. Berichte darüber wird’s in diesem Blog geben.

Und ich gestehe derweilen ein, dass ich weiterhin gute Leistungen nur gegen Entgelt abliefern werde. Schließlich wollen Supermärkte und Bekleidungsgeschäfte mich auch nicht kostenlos als Referenzkunde bedienen, sondern ich muss harte Währung ablegen. Aber das geht Ihnen wohl auch nicht anders.

Mein Kunde hat übrigens von einem Vertrag mit der Firma Abstand genommen.

 


Tags: , , , ,

2 Kommentare

  • Thorsten Romaker schreibt:

    Hallo,
    bei solchem Geschäftsgebahren der Firma EW hilft ja wohl am besten eine Klage wegen unlauteren Wettbewerbs. Anwälte können schnell gefunden und bei Bedarf auch genannt werden.
    cu Thorsten

  • Heinz Duschanek schreibt:

    Mein Ex-Kunde hat die Berichte über EW gelesen, und hat daraufhin vom „großzügigen“ Angebot, Referenzkunde zu sein, Abstand genommen.

    Aber EW tritt momentan im Raum Ostösterreich sehr aggressiv auf.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Heinz Duschanek Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
nach oben